Iberl, Benedikt; Lutz, Paulina; Schreier, Sarah

Vom Bolzplatz in die digitale Welt: Videospiele, In-Game-Käufe und Risiken für Minderjährige

in Kinder- und Jugendschutz in Wissenschaft und Praxis (KJug) Heft 1/2021

Viele Videospiele bieten sogenannte In-Game-Käufe oder Mikrotransaktionen an. Dabei handelt es sich um einen virtuellen Einkauf, durch den die User/-innen Zugang zu speziellen Fähigkeiten, Spielfiguren oder Inhalten im Spiel erhalten. Durch die Verkaufsstrategien im Zusammenhang mit In-Game-Käufen sind Risiken für die besonders vulnerable Gruppe der Kinder und Jugendlichen erkennbar. Der aktuelle Kenntnisstand zu In-Game-Käufen bzw. Mikrotransaktionen in Videospielen und deren Gefährdungspotentiale für Minderjährige sowie der Forschungsbedarf werden aufgezeigt. Durch Experteninterviews werden praktische Einblicke gegeben.

In: Kinder- und Jugendschutz in Wissenschaft und Praxis (KJug) 1/2021, S. 19-22

Download

Weitere Artikel zu den verwendeten Schlagworten finden:

KJug

4x jährlich die aktuelle Ausgabe pünktlich erhalten und online Zugriff auf alle PDF-Dateien: